Eigene Erfahrungen mit Infrarotheizungen

Ja, natürlich bin ich der Schreiber dieses Blogs bei der Firma Glas Wärmt im Anstellungsverhältnis.
Allerdings versuche ich heute meine eigenen Erfahrungen mit Infrarotheizungen so Objektiv wie möglich zu vermitteln.

Alles Begann mit der Anmietung einer 87 m² Wohnung innerhalb der alten Stadtmauern Brilons im Hochsauerland Kreis.

Schöne Erdgeschoss Wohnung mit einem sehr schönen und sehr großem Garten. Der Garten war Voraussetzung, da ich eine Frau mit grünem Daumen habe 😉 Obendrein war die Miete so günstig, dass wir gar nicht nein sagen konnten. Ok, die Isolation der Wohnung lies zu wünsche übrig und war auch nicht auf dem neusten Stand.

Jetzt kommt der Haken. Die Wohnung verfügt nur über Nachtspeicher Heizungen und warm Wasser nur über Boiler bzw. Durchlauferhitzer. Es waren zwar alle Räume mit Thermostate ausgestattet jedoch bekam ich den Hinweis vom Vormieter:“ Lass ja die sch….  Heizungsthermostate in Ruhe, sonst geht mit denen gar nichts mehr!“

Die Warnung war prägend.

Was mein Vormieter nicht wusste war, dass ich in einer Firma arbeite die Infrarotheizungen verkauft. Somit konnte ich komplett auf die Nachtspeicheröfen verzichten und die Hauptschalter im Sicherungskasten ausschalten.

Ich habe selber mit den Bronchen und Ischias zu kämpfen und war froh endlich selber in den Genuss einer Infrarotheizung zu kommen. Nie mehr trockene Heizungsluft, keine Staub- und Schmutzaufwirbelungen mehr, nur wohltuende Wärme.

Kompletter Umstieg auf Infrarot Heizung

Jetzt wurden Bad, Küche, Wohn- und Esszimmer sowie das Schlafzimmer umgehend mit unseren Infrarot Heizungen ausgestattet.  Das kleine Bad bekam eine 450 Watt Metall Heizung, die beiden Schlafzimmer jeweils 700 Watt Metallheizung, Das Wohnzimmer und Esszimmer bekamen 3 Heizungen 2x 1000 Watt und eine 900 Watt.

Wer das Hochsauerland kennt weiß, dass es im Winter schon mal 2stellige Minustemperaturen geben kann.

Abgesehen davon, dass die Dimensionierung natürlich passen muss, standen ja auch noch die Kosten als Damokles Schwert über uns. Ok, ein normaler Haushalt verbraucht mit 3 Personen im Jahr an Strom ca. 3500-4000kwh ohne Heizungen und Warm Wasser auf Strom zu betreiben.

Ist heizen ausschließlich mit Infrarotheizung zu teuer?

So nun kam der Tag der Strom Abrechnung. Abschlagszahlungen und Nachzahlung ergaben eine Gesamtsumme von ca. 2000 €. Das waren die Gesamtkosten da wir unser Warm Wasser auch über Strom bezogen.

Jetzt kann sich jeder selber ausrechnen, dass das für uns in Verbindung mit der super günstigen Miete in unserer Haushaltskasse mehr als positiv wiederspiegelte.

 

Deckenmontage Infrarotheizung

Infrarotheizungen können auch problemlos an der Decke montiert werden

Tiere und Infrarotheizungen

Übrigens: unsere Freunde haben Hunde. Wenn diese zu Besuch kamen, legten sich die Hunde auffälligerweise immer an eine Stelle in der Nähe der Infrarotheizungen. Ja, auch Tiere wollen sich wohlfühlen und wählen instinktiv Ihren Wohlfühlplatz.

Mein Fazit: Ich kann hier nur durchweg positive Erfahrungen mit Infrarotheizungen mit Ihnen teilen: Infrarotheizungen sehen nicht nur toll aus, sondern schonen auch den Geldbeutel und fördern sogar die Gesundheit.

In diesem Sinne freue ich mich auf das nächste Mal, wenn wir wieder das Thema Infrarotheizungen aufgreifen. Alles wird gut.

Autor: T. Neuhaus

Auch Tiere profitieren von der angenehmnen Wärme der Infrarotheizungen

Haben Sie Rückfragen?

Dann rufen Sie uns einfach unter unserer kostenlosen Hotline 0800-2766842 an

oder schreiben Sie uns eine E-Mail

You have Successfully Subscribed!