Das Thema Heizung wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen, da viele Länder versuchen, ihren CO2-Fußabdruck im Einklang mit dem Pariser Abkommen zu reduzieren. Nach Ansicht des Ausschusses für Klimaveränderung gibt es in Deutschland noch viel zu tun.

Viele der Änderungen, die die Emissionen reduzieren werden, werden auch zu modernen, erschwinglichen und komfortablen Wohnungen und Arbeitsplätzen beitragen. Während die Regierung Schritte unternimmt, um kohlenstoffarme Lösungen wie Biomasse und Wärmepumpen zu fördern, gibt es derzeit andere praktikable Optionen, die einen großen Unterschied machen könnten.

Eine davon ist die Infrarotheizung, die zahlreiche Vorteile bietet, darunter einen geringen Stromverbrauch und eine einfache Installation. Tatsächlich kann Infrarot in Verbindung mit Strom, der durch Wind oder Sonne erzeugt wird, als eine hundertprozentige kohlenstofffreie Option betrachtet werden. Dies wirft die interessante Frage auf, wie wir verschiedene Arten von Technologien kombinieren, um umweltfreundlichere Häuser und Büros zu schaffen. Es ist sicherlich gut, Sonnenkollektoren auf Ihrem Dach zu installieren. Aber wenn Sie immer noch fossile Brennstoffe für Heizung und Warmwasser verwenden, werden die CO2-Emissionen weiterhin hoch sein. Viele Haushalte mit Solaranlagen könnten davon profitieren, ihre derzeitige Heiztechnik auch auf etwas umzustellen, das keine fossilen Brennstoffe verwendet.

Während die Regierung Technologien wie Solar, Wärmepumpen und Biomasse förder, hat sie noch nicht die gleichen Anreize für Infrarot geschaffen. Dabei könnte dies die billigere Option für viele Häuser und Unternehmen sein. Biomasse-Kessel können auch für die Warmwasserbereitung verwendet werden, aber die große Mehrheit des Energieverbrauchs in Häusern stammt aus der Raumheizung.

Die neuesten Infrarot-Paneele lassen sich schnell und unkompliziert an die Wand montieren und an das Stromnetz anschließen. Sie können auch mit drahtlosen Thermostaten verbunden werden, so dass Sie eine bessere Kontrolle über Ihre Heizung haben. Treten Sie an einem Sommertag nach draußen und Sie werden die unmittelbare Wärme der Sonne auf Ihrem Gesicht spüren. Das ist Infrarot, es funktioniert, indem es Objekte direkt erwärmt und nicht die Luft um Sie herum. Was bedeutet das? Sobald Sie das Panel einschalten, sollten Sie die Effekte spüren. Infrarot-Paneele verbrauchen im Vergleich zu anderen Heizgeräten nur wenig Strom und können somit Ihre Energiekosten erheblich senken. Sie können auch dabei helfen, Feuchtigkeit in den Wänden zu verringern und sind vorteilhaft für Menschen mit Allergien und Asthma.

Die Möglichkeit, verschiedene Technologien zu kombinieren macht nicht nur unseren Planeten sicherer, sondern spart bares Geld. Die Installation einer Infrarotanlage erfordert natürlich einen anfänglichen Aufwand, aber das Potenzial, die Energiekosten zu senken und es mit Technologien wie Solar zu kombinieren, ist etwas, das wir alle viel genauer betrachten sollten. Infrarot könnte die perfekte Lösung für Häuser sein, besonders in Deutschland, wo es viele ältere Immobilien gibt, die nicht von Technologien wie Wärmepumpen profitieren würden, sondern wo die Integrität und Isolierung des Gebäudes ein wichtiger Faktor ist. Die einfache Installation und die Paneele, die heute bereits über einen Wi-Fi-Thermostat gesteuert werden können, machen diese Option auf vielen Ebenen möglich. Es lohnt sich, einen genaueren Blick auf die Infrarot-Heizung zu werfen und wie sie die Revolution der erneuerbaren Energien ergänzen kann. Es ist eine erschwingliche und bewährte Technologie, die funktioniert.

Haben Sie Rückfragen?

Dann rufen Sie uns einfach unter unserer kostenlosen Hotline 0800-2766842 an

oder schreiben Sie uns eine E-Mail

You have Successfully Subscribed!