Infrarotheizungen haben den großen Vorteil, dass ihre Wärme wie sanfte Sonnenstrahlen wirkt. Anstatt trockene und oftmals unangenehme Heizungsluft auszuhalten, die zudem viel Staubaufwirbelungen mit sich bringt, profitieren Sie von wohltuender Strahlungswärme. Speziell für Allergiker und Asthmatiker ist eine Infrarot die ideale Heiztechnik. Des Weiteren benötigen Sie keinen Schornsteinfeger und keine Wartung. Das System erweist sich als ideal zum Nachrüsten für Gewerbe- und Wohnräume.

IR-Heizung und Photovoltaik kombinieren

Infrarotheizungen verbrauchen laut Experten fast 60 Prozent weniger Energie, als herkömmliche Heizsysteme, die mittels Strom betrieben werden. Bedingung hierfür ist, dass dieses innovative Heizsystem für den jeweiligen Haushalt exakt geplant wird und die Heiztemperatur (Wohlfühltemperatur) optimal eingestellt wird.

Diese Heiztechnik ist nicht nur gesund und sauber, sie entlastet Ihr Budget. Wird eine IR-Heizung (Infrarotheizung) dazu noch mit einer eigenen Photovoltaikanlage/Solaranlage und einem Solarspeicher kombiniert, können Sie mit geringem Verbrauch unabhängig heizen. Der eigene Strom kann zusätzlich als Haushaltsstrom verwendet werden.

Infrarotheizungen, bewährt in TV-Ratgebersendung

In der TV-Ratgebersendung „Zuhause im Glück“ lässt sich seit einigen Jahren bereits bewundern, wie bei Modernisierungen und Sanierungen Infrarotheizungen des Herstellers „Ohle“ eingebaut werden. Diese werden von den Bauprofis besonders gerne verwendet, da die Investition und der Verbrauch echten Mehrwert bieten, wenn die Technologie gut abgestimmt geplant wird. Das aufwendige Verlegen der Heizungsrohre entfällt vollkommen, was wiederum wesentliche Kosten spart. Vor 2016 wurden bei diesen Baumaßnahmen oft auch „redwell“ Infrarotheizungen installiert.

Sie finden Infrarotheizungen inklusive einer professionellen kundenorientierten Beratung unter glaswärmt.de.

IR-Heizungen sind unter anderem eine ideale Lösung, um in Ferienwohnungen und Ferienhäusern schnell für wohlige Wärme zu sorgen. Da diese Art Immobilien meistens nur für eine begrenzte Zeit genutzt werden, sind Infrarotheizungen optimal. Durch den minimalen Platzbedarf sowie die vielseitigen Designs wie beispielsweise Bilder und Spiegel können Sie Ihre Immobilien individuell ausstatten.

Fast unschlagbare Vorteile der Infrarotheizung

Infrarotheizungen überzeugen, im Vergleich mit klassischen Heizsystemen, durch einen enormen Wirkungsgrad. Die eingesetzte Energie wird zu mindestens 86 Prozent in Strahlungswärme umgewandelt. Dies ist weitaus mehr, als normale oft Heizsysteme leisten können.

Bei traditionellen Elektroheizungen und Öfen sowie bei Gas- und Ölheizungen steigt warme Luft nach oben auf. Durch die Luftbewegungen wird unter anderem Staub verwirbelt, der Allergikern und sensiblen Personen schwer zu schaffen macht. Infrarotheizungen verwirbeln dagegen keinen Staub, verhindern durch gleichmäßige Strahlungswärme zudem feuchte Wände und Schimmelbildung. Letzteres ergibt sich daraus, dass IR-Heizungen Körper und Gegenstände vorrangig erwärmen. Erst danach die Raumluft. Diese Vorteile prädestinieren das Heizsystem auch für wenig genutzte Räumlichkeiten wie unter anderem Gästezimmer und Werkstätten.

Mehr Raumnutzung und angenehmes Wohnklima

Infrarotheizungen benötigen kaum Platz. Als Spiegel oder Bild getarnt werden die Module entweder an Wand oder Zimmerdecke (ideal für Kinderzimmer) montiert. Von dort verteilt sich die angenehme Strahlungswärme im Raum. Gerade in Zimmern mit wenig Fläche können IR-Heizungen auf diese Weise für mehr Nutzfläche sorgen. Hinter einem Sofa oder sogar Schrank sollten Sie eine Infrarotheizung jedoch nicht installieren.

IR-Heizsysteme wärmen beispielsweise punktgenau Arbeitsbereiche oder Sitzecken. Die gefühlte Wärme liegt dabei, ähnlich der Sonnenwärme, etwa 2 bis 3 Grad Celsius über Zimmertemperatur. Daher sollten Sie die Thermostate auch nach Gefühl einstellen. Durch das angenehme Raumklima wird zum Beispiel in Büros die Effektivität der Arbeit gesteigert.