Infrarotheizungen über Thermostat oder WLAN schalten ? Ja das ist möglich. Während die meisten konventionellen Heizkörper und Heizsysteme mit einem Thermostat und Temperaturregler ausgestattet sind, ist das bei der Infrarotheizung nicht der Fall. Das beutetet, dass sich unsere Kunden und Kundinnen beim Kauf für ein bestimmtes System entscheiden müssen. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Man unterscheidet zwischen Infrarotheizungen, die einfach nur mit einem Netzstecker versehen sind, solchen mit einem Funkthermostat, und Infrarotheizungen, die über WLAN und das Smart Home gesteuert werden. Alle Systeme haben natürlich ihre Vor- und Nachteile.

 

Infrarotheizung mit Netzstecker 

Für kleine Räume, die selten genutzt werden, beispielsweise Gäste-WCs und dergleichen, ist die Heizung mit Netzstecker wohl am einfachsten zu handhaben. Die Heizung wärmt, solange der Netzstecker in der Steckdose steckt. Wird der Stecker gezogen, ist die Heizung damit ausgeschaltet. Das ist in stark frequentierten Räumen unpraktisch, vor allem dann, wenn sich die Steckdosen (wie üblich) auf Höhe der Fußleisten befinden. Ein weiterer Nachteil: Sind diese einfachen Netzstecker mit einem Thermostat verbunden, wird die Infrarotheizung zwar nach Temperatur ein- und ausgeschaltet. Aber gemessen wird da immer die Temperatur auf Höhe der Fußleiste. Da warme Luft nach oben steigt und sich die wenigsten Menschen ausschließlich auf Höhe der Fußleisten im Raum aufhalten, ist das nicht optimal. Hier bietet es sich an, die Infrarotheizungen über Thermostat oder WLAN schalten zu lassen.

 

Funkthermostat und Regler – Infrarotheizungen über Thermostat oder WLAN schalten

Das ist die übliche Regelung: Die Heizung selbst ist mit einem Funkempfänger ausgestattet. Die Temperatur wird irgendwo im Raum gemessen, auf angenehmer Höhe, und über einen Regler kann die Infrarotheizung bedient werden. Über Funk wird das Signal an die Heizung übertragen. Das System ist angenehm und einfach zu bedienen und kommt den herkömmlichen Warmwasserheizungen mit ihren Reglern direkt am Gerät am nächsten.

 

Neueste Technik: Smart Home

Smarte Systeme, auch bekant als Smart Home, ermöglichen Eingriffe in die Haustechnik aus der Ferne. Es gibt fast nichts, was sich nicht irgendwie über eine App auf dem Smartphone oder Tablet-PC steuern lässt. Infrarotheizungen sind da keine Ausnahme: Selbstverständlich ist es möglich, die Heizung der eine speziell programmierte App schon einzuschalten, bevor man nach der Arbeit nach Hause kommt. So wartet eine angenehm vorgewärmte Wohnung, die aber nicht den ganzen Tag über beheizt wurde.